Die Temeswarer-Germanistik begeistert ihre Studierenden für die Politik

Am 23. März 2018 hat sich Herr Konsul Ralf Krautkrämer als Ehrengast an einer Diskussionsrunde zum Thema EU im Fokus: Was denken die Germanistikstudentinnen und Germanistikstudenten der West-Universität über die rumänische Ratspräsidentschaft 2019?” beteiligt.

Es handelte sich um eine Lehrveranstaltung unter der Leitung von Lektor Dr. Karla Lupșan, wobei die Studierenden des 1. und 2. Masterstudiengangs eine kooperative Diskussionsrunde zum angeführten politischen Thema geplant und durchgeführt haben. Nachdem sie individuell recherchiert und das Thema erarbeitet hatten, versuchten sie während der Veranstaltung zu gemeinsamen Schlussfolgerungen zu kommen. Die aufgegriffene Themen-Palette reichte von den allgemeinen Aufgaben des Vorsitzes im Rat der Europäischen Union und den konkreten Prioritäten der aktuellen Trio-Präsidentschaft über die Europawahlen 2019, den Brexit und den Mehrjährigen Finanzrahmen (MFR) für den Zeitraum ab 2021, die aktuelle Krise des Schengen-Raumes und die mögliche Verstärkung der Außengrenzen der EU durch den Schengen-Beitritt Rumäniens bis zu Vorschlägen zur Verbesserung der Migrationspolitik und zur Unterstützung der rumänischsprachigen Minderheiten im Ausland oder aber zum Einsatz der rumänischen IT-Experten zur Verbreitung der Digitalisierung in Europa.

Die rege Diskussion und die Vielfalt der besprochenen Themen ermutigten die Leiterin, eine schriftliche Hausaufgabe von den Studierenden zu verlangen, und zwar, sie sollen die wichtigsten Punkte der Diskussion zusammenfassen und sie an die online-Diskussionsforen zum Thema rumänische Ratspräsidentschaft der EU wie http://www.romania2019.eu/ und http://www.ro2019.eu/ weiterleiten.

„Es ist mir wichtig, das Interesse der Studierenden für Politik zu wecken, ihnen zu zeigen, dass Politik uns alle betrifft, dass man informiert sein soll, um sich seine eigene Meinung bilden zu können und dass es nachher gar nicht so schwer ist Dinge zu bewegen“, so Lektor Dr. Karla Lupșan.